Neuigkeiten

  • 07.03.2018
  • Planauflage Kantonsstrasse Ränggloch in Luzern

Am Mittwoch, 7. März 2018 startet die öffentliche Planauflage des Projekts "Ausbau und Sanierung Rängglochstrasse K 4, K 33a (Kriens – Luzern)". Die B+S AG erarbeitete zusammen mit einem Partnerbüro innerhalb von 1.5 Jahren das Bau- und Auflageprojekt. Die Kantonsstrasse befindet sich auf einer Länge von über 2 km in sehr anspruchsvollem Gelände, in welchem es immer wieder zu Hangrutschungen kommt. Über 10'000 Arbeitsstunden aus allen Fachgebieten der Ingenieurskunst waren nötig, um ein solides und für die Zukunft wichtiges Sanierungsprojekt auf die Beine zu stellen. Bei einem positiven Ausgang der Planauflage ist mit einer Realisierung ab 2020 zu rechnen.

(Visualisierung Lehnenviadukt: Eduard Imhof, Architekt ETH Luzern)


  • 05.03.2018
  • Appenzeller Bahnen AG – Tag des offenen Tunnels am Sonntag 4. März 2018

Um die letzte verbliebene Zahnradstrecke auf dem Streckennetz Trogen – St. Gallen – Appenzell der Appenzeller Bahnen AG zu eliminieren, wurde in St. Gallen durch die Ruckhalde ein 725 m langer einspuriger Tunnel gebaut.

Bevor von April bis zur Inbetriebnahme im Oktober diesen Jahres während einer Totalsperre die bahntechnischen Anlagen im Tunnel Ruckhalde und an den angrenzenden Strecken eingebaut werden, luden die Appenzeller Bahnen AG am 4. März 2018 bei strahlendem Sonnenschein zu einem Tag des offenen Tunnels.

Letzte Gelegenheit für die breite Öffentlichkeit, sich ein Bild des Tunnels von innen zu machen. Neben Tunnelführungen wurden Festwirtschaft, Musikspiel und weitere Attraktionen beim Südportal im Riethüsli geboten.

Die B+S AG begleitet die Appenzeller Bahnen in diesem St. Galler Grossprojekt als externe Projektleitung der Inbetriebnahme.


  • 02.03.2018
  • Wohnüberbauung im Seeland

Am Fusse des Jolimont in der Gemeinde Gampelen ist die B+S AG beteiligt an der Planung einer Wohnüberbauung mit 24 Miet- und Eigentumswohnungen mit Einstellhalle.

Die B+S AG ist verantwortlich für die Planung der Tragkonstruktion sowie für die anspruchsvolle Baugrube. Die Gebäude liegen am Hang, was rückseitig eine bis zu 9 Meter hohe Böschung ergibt.

Eine besondere Herausforderung stellt auch die Fundation dar. Bedingt durch die Hanglage liegt der Gründungsbereich in verschiedenen Fundationsschichten, welche unterschiedliche Massnahmen erfordern.

(Fotos: bauwelt architekten ag)


  • 19.02.2018
  • Baulärm-Monitoring: zb Zentralbahn; Sanierung Tunnel Brienz

Die zb Zentralbahn führt auf der Bahnstrecke zwischen Interlaken Ost und Brienz gegenwärtig Arbeiten zur Sanierung der Bahntunnels aus.

Um die Sicherheit ihrer Mitarbeiter zu gewährleisten und den Zugverkehr wenig zu beeinträchtigen, kann die zb Zentralbahn gewisse Bauarbeiten nur nachts vornehmen.

Die Abteilung "Umwelt" der B+S AG wurde mit der lärmtechnischen Überwachung der Baustelle beauftragt. Mit modernster Mess-Technik wird jede Nacht der Schallpegel des Baulärms aufgezeichnet. Das Lärm-Monitoring gibt Aufschluss über den lärmtechnischen Verlauf, unterstützt die Bauleitung und UBB hinsichtlich der Lärmauswirkungen der einzelnen Bauvorgänge und hilft als vertrauensfördernde Massnahme bei den Anwohnern.


  • 15.02.2018
  • B+S AG plant Formel-E Rennstrecke im Seebecken von Zürich

Am 10. Juni 2018 findet der Julius Baer Zürich E-Prix in der Innenstadt von Zürich statt. Die B+S AG plant und koordiniert sämtliche baulichen Anpassungsarbeiten an Strasse, Verkehrsknoten und Werkleitungen und übernimmt die Funktion des Bindegliedes zwischen Eventveranstalter und der Stadt Zürich. So werden ideale Bedingungen für das Befahren der innerstädtischen Strassen mit Formel-E Boliden geschaffen.

Die grösste Herausforderung für das Planerteam stellt die tagesscharfe Bauphasenplanung des Aufbaus und Rückbaus der Rennstrecke sowie der Renninfrastruktur unter Aufrechterhaltung des städtischen Verkehrs dar. Wir freuen uns sehr darauf, bei diesem sportlichen Highlight der Stadt Zürich an vorderster Front mitwirken zu können.


  • 30.01.2018
  • Neuer Auftrag N08 UeMa EP Interlaken West-Ost

Der Erhaltungsabschnitt Interlaken West – Interlaken Ost (IWO) befindet sich auf der Nationalstrasse N08 zwischen Thuner- und Brienzersee und wird auch als „Umfahrung Interlaken“ bezeichnet. Im Rahmen der Überbrückungsmassnahmen (ÜMa) werden der Deckbelag ersetzt, sieben Kunstbauten ertüchtigt, die Entwässerung auf die aktuellen Normen angepasst und die Betriebs- und Sicherheitsanlagen (BSA) erneuert.

Wir freuen uns sehr über den Zuschlag für die Ingenieurarbeiten des ASTRA Filiale Thun. Zusammen mit unserem Partnerunternehmen bearbeiten wir die Projektphasen vom Massnahmenprojekt (MP) bis und mit Realisierung (RE).

(Foto: Andrew Bossi)


B+S AG

Weltpoststrasse 5
Postfach 313
CH-3000 Bern 15

Bern +41 31 356 80 80


Eggbühlstrasse 36
Postfach 5449
CH-8050 Zürich

Zürich +41 43 422 40 40