Neuigkeiten

  • 24.09.2018
  • Ride-Kongress
  • Davos

Zum jährlichen Stell-dich-ein der Mountainbike-Fachleute aus dem Tourismus, von Verbänden, Behörden, Planern und Trailbauern wurde die B+S AG eingeladen, um das Thema Ökologie und Bikeinfrastruktur mit den für die Planung von Bikeparks relevanten Punkten wie dem Bewilligungsprozess sowie der Zusammenarbeit mit den Umweltverbänden in einem Vortrag näher zu beleuchten. In zwei verschiedenen Classroom-Talks wurde anschliessend zusammen mit einem Vertreter von Pro Natura sowie einer Vertreterin der Stadt Zürich diskutiert und Fragen aus dem Publikum beantwortet.

Eine Zusammenfassung sowie weitere Fotos des gesamten Kongresses aus dem Kongresszentrum Davos gibt es hier zu lesen: https://www.ride.ch/de/news/sind-wir-mountainbiker-auf-dem-richtigen-weg

Fotoquelle: www.ride.ch


  • 17.09.2018
  • Gesamtplaner Umfahrung Wilderswil – Es geht weiter…

In Wilderswil staut sich besonders an Wochenenden und in der Ferienzeit der Verkehr, wenn die Ausflügler Richtung Grindelwald und Lauterbrunnen unterwegs sind. Bis zu 15'000 Fahrzeuge queren täglich das Dorf. Der bernische Grosse Rat hat die Umfahrung Wilderswil im letzten Frühling zusammen mit dem Hochwasserschutzprojekt genehmigt.

Zusammen mit unseren Partnern der Ingenieurgemeinschaft Wilderswil haben wir vom Kanton Bern (OIK I) den Auftrag für die Projektierung und Realisierung dieses hoch komplexen Projekts bekommen. Dieser Zuschlag freut uns ausserordentlich, da wir bereits in der Vergangenheit sehr viel Energie und Herzblut in das Projekt investieren durften. Wir sind zuständig für die Projektleitung und Projektierung der Fachgebiete Tunnelbau / Geotechnik und übernehmen die Federführung der Ingenieurgemeinschaft.

(Visualisierung: Dimension X AG, Bern)


  • 14.09.2018
  • Recycling-Baustoffe haben Zukunft

250 Entscheidungsträger aus der Baubranche folgten der Einladung des Kantons Bern, des Berner Baumeisterverbandes und des Berner Kies- und Betonverbandes. An den Informationsveranstaltungen Anfang September in Biel und Thun beleuchteten jeweils sieben Referenten das Thema kritisch aus ihrer Perspektive. Die Sicht der Planer zum Thema "Ressourceneffizienz im Bau" mit Zielsetzungen, Herausforderungen und Chancen sowie die Haltung und Anliegen der usic wurden an den zwei Veranstaltungen durch die B+S AG vertreten. Wir bleiben zusammen mit den Bauherren, Unternehmern, Verbänden und Produzenten an diesem wichtigen Thema dran.


  • 11.09.2018
  • Konzessionsprojekt Kraftwerk Trift

Bedingt durch die Klimaerwärmung hat sich der Triftgletscher im Berner Oberland in den letzten zwei Jahrzehnten stark zurückgezogen. In der zwischen dem Gletscherende im Süden und dem Felsriegel im Norden frei gewordenen Geländekammer hat sich ein See gebildet.

Die Kraftwerke Oberhasli AG (KWO) beabsichtigen, diesen See zu vergrössern und als Speichersee für die Energiegewinnung zu nutzen. Für den Bau der geplanten Staumauer ist der erwähnte Felsriegel geologisch und statisch bestens geeignet.

Die B+S AG wurde von der KWO beauftragt, in Zusammenarbeit mit mehreren internen und externen Fachspezialisten den Umweltverträglichkeitsbericht '1. Stufe' für das zukunftsweisende Projekt "Kraftwerk Trift" zu koordinieren und zu erstellen.

(Bild: map.geo.admin.ch / linke Ansicht aus dem Jahr 2000, rechts aus dem Jahr 2007)


  • 23.08.2018
  • Eröffnung des Rosshäuserntunnels

Es ist geschafft. Nach 6-jähriger Bauzeit wurde der Rosshäuserntunnel (Strecke Bern - Neuchâtel) am 25.08.2018 offiziell eröffnet. Zu diesem Anlass fand in Anwesenheit von Politik und Behördenvertretern ein grosses Fest für die Bevölkerung statt.

Der Regelbetrieb wird ab Mitte Oktober 2018 erfolgen und die Fahrt zwischen Bern und Neuchâtel deutlich vereinfachen. Anschliessend findet der Rückbau der alten Bahnstrecke statt. Der über 110 Jahre alte Einspurtunnel bleibt erhalten und wird saniert. Die nicht mehr benutzte alte Bahnstrecke wird komplett zurückgebaut und bietet Platz für die Renaturierung des heute kanalisierten Flüelebaches. Die restlichen Bauarbeiten inkl. Renaturierung und Rückbau der Baupisten werden 2020 abgeschlossen sein.

Die B+S AG war im Rahmen des Gesamtplanermandats der Ingenieurgemeinschaft Ross-Hü für die Projektierung und Bauleitung des Vortriebs und der Rohbauarbeiten des 2 km langen Tunnels, des 50 m tief in den Untergrund reichenden Notausstiegs sowie des Vorportals und der Portalbauwerke inkl. Zentrale und Havariebecken zuständig. Darüber hinaus wurde durch die B+S AG die gesamte Umweltplanung und Umweltbaubegleitung für dieses herausfordernde und spannende Projekt erbracht.

Link «Sechs Jahre Bauzeit – nun ist der Rosshäuserntunnel fertig»

https://www.youtube.com/watch?v=AfkiWlkzUvA&vl=de


  • 23.08.2018
  • Neubau einer Stützmauer, Sutz-Lattrigen

Das TBA des Kantons Bern ordnete die Untersuchung (materialtechnologischer Zustand und geodätische Messungen) einer rund 60 Meter langen Stützmauer an. Die Analyse hat eine ungenügende Stabilität der Stützmauer ergeben. Um die Trasse der Hauptstrasse während des Neubaus zu sichern, ist eine rückverankerte Mikropfahl-Rühlwand mit rund 22 Tonnen Stahlgewicht erstellt worden. Die neue Winkelstützmauer wird tiefenfundiert. Vor der Ausführung der Spezialtiefbauarbeiten mussten etliche Leitungstrasses umgelegt und Umleitungsstrassen zur Aufrechthaltung der Schulwegsicherheit verbreitert werden.

Die B+S AG hat sämtliche Voruntersuchungen sowie Projektphasen geplant und ist mit der örtlichen Bauleitung beauftragt.


B+S AG

Weltpoststrasse 5
Postfach 313
CH-3000 Bern 15

Bern +41 31 356 80 80


Eggbühlstrasse 36
Postfach 5449
CH-8050 Zürich

Zürich +41 43 422 40 40